Pressebericht

Bericht aus der Salzgitter Zeitung vom Montag, den 17.11.2008


Ein Erlebnis, das Kribbeln verursacht

Wolfenbüttlerin startet mit knapp 40 000 Teilnehmern beim New-York-Marathon - Praktisches T-Shirt

Von Hartmut Mahnkopf


Ulrike Hesse freut sich über ihre Medaille nach dem New-York-Marathon.   
Foto: privat

Die Wolfenbüttelerin Ulrike Hesse hat sich einen zehn Jahre lang gehegten Traum erfüllt: Sie startete beim New-York-Marathon.

"Diesen Lauf werde ich nie vergessen", berichtet die für den SV Eintracht Burgdorf aus dem Landkreis Wolfenbüttel startende Sportlerin.

Für sie begann der Tag mit dem Aufstehen bereits um 4.30 Uhr. Denn um 6 Uhr wurden die Läufer mit Bussen zur Insel Staten Island gefahren, wo sie auf den Start warteten. Um 10.20 Uhr fiel endlich der Startschuss. "Das war beeindruckend, mit fast 40 000 Teilnehmern über die riesige Verrazano-Brücke zu laufen. Da hatte ich schon ein Kribbeln im Nacken" schildert die 50-Jährige.

Dann ging es durch die Stadtteile Brooklyn, Queens, Manhattan, Bronx und wieder nach Manhattan zum Ziel im Central Park. Die Strecke führte über Brücken, hinauf und hinab. "Das hat die Sache sehr anstrengend gemacht", erzählt Hesse. Dazu kamen lange Anstiege und der häufig schlechte Straßenbelag war mit Löchern durchsetzt.

Diese Umstände machten die vielen Zuschauer wett, die an den Straßenrändern standen. Sie feuerten die Läufer unentwegt an. "Die Stimmung war toll. Ich hatte meinen Vornamen auf dem T-Shirt und wurde deshalb sehr häufig persönlich angefeuert. Das war super", freut sich die Sportoptikerin. Bands spielten an der Strecke und Chore sangen.

Für die Wolfenbüttelerin stand aber nicht die Laufzeit im Vordergrund, sondern das Erlebnis. Wohlbehalten und nach vielen Fotostopps erreichte sie das Ziel im Central Park nach 5:14 Stunden. "Glücklich und zufrieden habe ich mich dann mit einer Rickschar ins Hotel zurück bringen lassen. Quer durch Manhattan mit einem Fahrrad zwischen all den Autos, das ist einfach irre", erzählt die Ausdauersportlerin. Es sei eben New York und Amerika damit eine ganz andere Welt.